Bongo


† 04.04.2019

Bongo hat heute seine letzte Reise angetreten und ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir werden dich vermissen.



Rasse: Setter
Geschlecht: Rüde, kastriert
Geboren: laut ASL 18.04.2006
Farbe: weiß-schwarz
Größe: 50 cm
Taub

Unser hübscher Bongo gehört zu unseren Sorgenfellen.
Er kam vor wenigen Wochen zu uns ins Canile und zeigte sich Menschen gegenüber sofort sehr aufgeschlossen. (2016)
Den anderen Hunden machte er relativ schnell klar, dass er als bereits etwas älterer Herr gewisse Rechte genießt und so verschaffte sich Bongo, immer auf sanfte Art und Weise, den nötigen Respekt.
Was uns neben seiner freundlichen Art noch auffiel, war seine stoische Gelassenheit, wenn es darum ging, wieder in seinen Zwinger zurückzugehen.
Bongo stellte die Ohren quasi auf Durchzug und ließ sich jedes Mal recht lange bitten. 
Normalerweise kehren die Hunde nach dem täglichen Auslauf in ihren Zwinger wieder recht gerne zurück, denn schließlich wartet dort auch das Futter.
Bei einer tierärztlichen Untersuchung wurde dann leider festgestellt, dass Bongo nicht einfach nur stur, sondern leider taub ist. 
Diese Behinderung beeinträchtigt ihn jedoch keines Weges, denn seine Nase und auch seine Augen funktionieren dafür umso besser. 
Bongo findet sich ebenso gut zurecht wie seine hörenden, vierbeinigen Freunde. 
Was zu seiner Taubheit geführt hat, das kann man nicht mehr feststellen. 

Leider hat sich bei einer Röntgenuntersuchung, welche gemacht wurde, weil er etwas seltsam läuft, heraus gestellt, dass der arme Kerl ein massives Hüftproblem hat. Der linke Hüftknochen liegt wohl von Geburt an nicht in der Gelenkpfanne. Laut der Tierärztin vor Ort, hat er aber wohl keine Schmerzen.

Der hübsche Rüde ist allerdings, nach Meinung der zuständigen Behörde, nicht transportfähig. Deshalb kommt eine Vermittlung außerhalb der Heimat nicht in Frage.
Copyright © Rifugio Canalba e.V