Thelma alias Elsa

Update 22.02.2015

Guten Tag Frau Bärnthaler,
hier ist alles im grünen Bereich. Sie macht sich weiter gut, wobei es auch kleine Rückschläge gibt. Aber das ist mit ihrer Vorgeschichte kein Wunder. Menschen in schwarzer Kleidung oder Menschen mit schwarzen Haaren sind ihr nicht geheuer. Sie läuft weiterhin mit Schleppleinen sodass ich schnell danach greifen kann. Sie flitzt ja auch schnell zu anderen Hunden was ihr leider schon einen blauen Fleck eingebracht hat da ein Dackel sie gezwickt hat. Elsa ist jedoch kein Kind von Traurigkeit und andere Hunde sind nach wie vor "Freunde". Mit den Katzen meiner Tochter klappt es auch super. Sie beschnüffeln sich immer interessiert und Elsa will spielen.
Im Moment machen wir Such- und Schnüffelspiele im Wald was Elsa toll findet und sie hat ja eine gute Nase. Dabei gibt es gleich noch Balancierspiele auf Bäumen. Am Kanal hüpft sie ohne Kommando auf die Pöhler und wartet auf ihre Belohnung. Durch tägliche Massagen mag sie Körperkontakt und sie kommt zum kuscheln. Zu Hause liegt sie auf ihrem Sessel und schläft. Sie ist also sehr pflegeleicht und ruhig. Sie bellt überhaupt nicht. Aber das scheint ja der Segugio in ihr zu sein. Also Einbrecher verjagt sie nicht! Wenn ich von Arbeit komme ist sie kaum zu bremsen und manchmal denke ich, ich hab `nen Zirkushund. Sie hockt dann auf dem Arm. Sie ist einfach zuckersüß. Wir sind im Moment auf der Suche nach einem Wohnmobil und hatten bereits die Idee, dann mal zum Canile zu fahren. Mal sehen was kommt. Also erst einmal genug. 
Ganz herzliche Grüße von uns
Claudia K.

Bilder zum Vergrößern anklicken







Update 08.11.2014

 
Hallo Frau Baernthaler

Elsa/Thelma hat sich bei uns gut eingelebt. Sie ist eine süße Maus wie ich immer sage. Sie hat aber auch einen ordentlichen Dickkopf.
Sie sitzt manche Dinge aus z.B. auf die Couch hopsen. Wir üben viel wobei die Arme das Wort NEIN recht schnell lernen musste.
Spielen mit Spielzeug war ihr am Anfang nicht so geheuer. Auch das geht jetzt und sie ist schlau! Ich habe einen Futterball gekauft
den sie erst mehrfach hin und her rollen muss damit Leckerchen raus fallen. Bekommt sie hin. Sie lernt wirklich schnell und hört mittlerweile
sehr gut auf ihren Namen und auf HIER, STEH, WARTE. Also ich übe mit Leckerchen und Stimme. Restaurantbesuche haben wir auch schon
ausgetestet und es klappt mit Geduld und Spucke. Da sie so putzig schaut gibt`s vom Personal auch Leckerchen. Mit Tieren ist sie super verträglich.
Sie wollte mit der Katze meiner Tochter spielen. Bella ist eine klasse Katze und fand Elsas Spielaufforderung nicht so toll war aber brav und hat weder gehauen noch gekratzt.
So, das waren erstmal die NEWS.
Danke und viele Grüße
Familie K.





Bilder zum vergrößern anklicken

Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
Größe: 27.04.2013
Farbe: braun-beige
Größe: ca. 35 cm

Die arme, kleine Thelma fanden wir angebunden an einer Kette direkt morgens am Tierheim vor.
Ebenso wie Louise war auch sie dort einfach ausgesetzt worden.
Die Hündin war in einem bedauernswerten Zustand- abgemagert und völlig verängstigt zitterte sie zu Beginn vor jeder menschlichen Hand.
Aber- mit Geduld und vor allem ein paar Leckerlies gelang es dann doch, sie zumindest etwas aus ihrer Starre zu lösen.
Thelma war so ausgehungert, sie muss schon längere Zeit ein sehr schlechtes Leben geführt haben.
Definitiv hat sie auch Angst geschlagen zu werden und es wird sicherlich noch etwas dauern, bis sie ihre Angst vor Menschen vollständig abgelegt hat.
Zum Glück ist Thelma noch sehr jung und sie wird sich schnell daran gewöhnen, dass es die Menschen in Zukunft nur noch gut mit ihr meinen.
Mit Artgenossen ist sie bestens verträglich und mittlerweile zeigt sie auch schon eine gewisse Neugier- sie möchte schon wissen, was denn da im Canile so vor sich geht und zieht sich nicht in ihre eigene Welt zurück.
Thelma könnte auch problemlos in einen Haushalt als Zweithund vermittelt werden- vielleicht würde ihr ein bereits dort lebender Hundefreund sogar noch mehr Sicherheit geben. Aber auch ein Einzelhund ist Thelma absolut unproblematisch, solange man bereit ist, der Hündin einfach etwas Zeit zu geben.
Liebe und Geduld- das braucht Thelma und dann wird sie ganz schnell die schlimmen Erlebnisse vergessen.
Copyright © Rifugio Canalba e.V